LANGER TAG DER FLUCHT
Vortrag & Konzert

Donnerstag 24.09.2015

19:00 Uhr im Sparkassensaal:
LIVIA KLINGL

Mit einem Vortrag von und einer Diskussion mit Livia Klingl (Autorin des Buches "Wir können doch nicht alle nehmen!"), einem Fluchtbericht von Betroffenen und Informationen über die Arbeit des Vereins Willkommen Mensch in Zwettl.


21:00 Uhr im sparkasse.event.raum:
SALAH AMMO & PETER GABIS

Fotos vom Konzert (Michael Salzer):


Das 2013 gegründete Duo arbeitet minimalistisch und sinnlich, begleitet wird die Stimme nur mit der Bouzouk und Perkussion. Durch die teils ungewöhnliche Instrumentierung von Peter Gabis wird die emotionale Dimension verstärkt. Dabei

verwendet er neben klassischen orientalischen Instrumenten auch das Hang, Gongs, Klangschalen und weitere Instrumente aus aller Welt. Salah Ammo steuert seine übergreifende und vielfältige orientalische Musik bei.

Vermischt mit Peter Gabis Erfahrung aus dem Jazz, der Weltmusik und dem Obertongesang entstehen neue und ungewöhnliche Klangräume und Stimmungen. Die Kompositionen spiegeln die Offenheit der Musiker wider, Musikstile verschiedener Kulturen zu vermischen und neu zu interpretieren. Die Lieder sind tiefsinnig und poetisch, und selbst wenn der Zuhörer die Texte nicht verstehen kann, ist doch die Emotion dahinter klar spürbar. Salah Ammo und Peter Gabis präsentieren ihre Musik auf unterhaltsame Weise, ohne den tieferen Hintergrund der der Lieder zu verlieren.

freie Spenden bei beiden Veranstaltungensteilen,
der Erlös geht an den Verein Willkommen Mensch in Zwettl.


Livia Klingl, geboren 1956 in Wien, war mehr als 20 Jahre Kriegs- und Krisenberichterstatterin vom Balkan über Afghanistan bis Irak, Iran und Libanon, neun Jahre Leiterin des Außenpolitikressorts im Kurier und Buchautorin. Sie erhielt den Österreichischer Staatspreis für „publizistische Leistungen im Interesse der Geistigen Landesverteidigung“ im Jahr 2000 und wohnt als passionierte Realistin (Eigendefinition) in Wien Rudolfsheim-Fünfhaus, dem Bezirk mit der niedrigsten Kaufkraft und dem höchsten Ausländeranteil.

Salah Ammo lebt seit 2012 aufgrund der Situation in seiner Heimat Syrien in Wien. Alles was er mitbrachte, waren seine Bouzouk (eine syrische Langhalslaute), seine Musik, seine Leidenschaf und sein musikalischer Traum. Ammos ausdrucksstarke Stimme wird durch die ungewöhnliche und feinfühlige Instrumentierung und den Obertongesang von Peter Gabis begleitet. Die Kompositionen sind in kurdischer und arabischer Sprache und bieten den beiden Musikern Raum für ein übergreifendes, vielfältiges und emotional berührendes Zusammenspiel. Das Duo war 2014 im Finale des „Austrian World Music Award“. Weiters wurde die aktuelle CD „Assi“ für die Bestenliste des renommierten „Preis der deutschen Schallplattenkritik“ nominiert.

Peter Gabis ist Jazz-Schlagzeuger, Perkussionist und Obertonsänger. Er studierte Jazzschlagzeug in Wien und New York. In der Wiener Jazz-Szene ist er als solider Sideman bekannt, spielte unzählige Konzerte und Tourneen (u.a. in Europa, USA, Australien und Afrika) und hat sich in den letzten Jahren intensiv mit ethnischer Musik, meditativen Klangräumen sowie Obertongesang auseinander gesetzt. Neben ca. 40 CD-Produktionen erschien 2011 seine Solo-CD „Rhythms of Silence” mit Kompositionen für Perkussion und Stimme. Er unterrichtet Jazz-Schlagzeug am Vienna Konservatorium und gibt Kurse für Klangmassage und Obertongesang.