ZWETTLER JAM-SESSION

Freitag 07.10.2011 | 20:15 Uhr

 

  • 2011-10-07_jam_session_hottrain (1)
  • 2011-10-07_jam_session_hottrain (10)
  • 2011-10-07_jam_session_hottrain (11)
  • 2011-10-07_jam_session_hottrain (12)
  • 2011-10-07_jam_session_hottrain (13)
  • 2011-10-07_jam_session_hottrain (14)
  • 2011-10-07_jam_session_hottrain (15)
  • 2011-10-07_jam_session_hottrain (16)
  • 2011-10-07_jam_session_hottrain (17)
  • 2011-10-07_jam_session_hottrain (18)
  • 2011-10-07_jam_session_hottrain (19)
  • 2011-10-07_jam_session_hottrain (2)
  • 2011-10-07_jam_session_hottrain (20)
  • 2011-10-07_jam_session_hottrain (21)
  • 2011-10-07_jam_session_hottrain (22)
  • 2011-10-07_jam_session_hottrain (23)
  • 2011-10-07_jam_session_hottrain (24)
  • 2011-10-07_jam_session_hottrain (25)
  • 2011-10-07_jam_session_hottrain (26)
  • 2011-10-07_jam_session_hottrain (27)
  • 2011-10-07_jam_session_hottrain (28)
  • 2011-10-07_jam_session_hottrain (29)
  • 2011-10-07_jam_session_hottrain (3)
  • 2011-10-07_jam_session_hottrain (30)
  • 2011-10-07_jam_session_hottrain (4)
  • 2011-10-07_jam_session_hottrain (5)
  • 2011-10-07_jam_session_hottrain (6)
  • 2011-10-07_jam_session_hottrain (7)
  • 2011-10-07_jam_session_hottrain (8)
  • 2011-10-07_jam_session_hottrain (9)
  • 2011-10-07_jam_session_hottrain

Tolle Fotos von Andreas Biedermann: http://biedermann-images.jimdo.com/fotos/hot-train-in-syrnau/

presented by

Jeden ersten Freitag im Monat wird die Syrnau zur offenen Bühne - nicht nur für Freunde des Jazz. Bitte einsteigen - mit Instrument oder Stimme!

diesmal startet HOT TRAIN
Philipp Gruber – saxophones
Stefan Haslinger – guitar/organ
Armin Tschakert – bass
Peter Primus Frosch – drums

Das Quartett „HOT TRAIN“ wurde im Sommer 2010 von Philipp Gruber ursprünglich als Überraschungs-Act für eine Geburtstagsfeier ins Leben gerufen. Nach weiteren Jam-Sessions entschieden die vier jungen Musiker auch ein konzertantes Programm zu erarbeiten. Sie verarbeiten Jazz-Standards in ausgeklügelten Arrangements, schreiben Eigenkompositionen, deren Facetten von fragil/nachdenklich bis stürmisch/rau reichen, und lassen vor allem die musikalischen Wurzeln jedes Einzelnen mit in die Stücke einfließen. Das Ergebnis: Ein interessanter Mix aus JAZZ, ROCK und FUNK!

Freie Spenden (keine Reservierung)