LESEN FÜR AFRIKA

Freitag 25.04.2014 | ab 09:00 Uhr
sparkasse.event.raum

Fotos von der Veranstaltung (Fotos: Roland Brand):


Dieser Tag steht ganz im Zeichen des Lesens für einen guten Zweck: Die "Syrnau" wird zur Bühne für Kinder, junge Leute und andere Hobby-Literaten, die mit eigenen oder fremden literarischen Kostproben Bildungsprojekte des Vereins „Stimmen für Afrika“ (www.stimmen-fuer-afrika.at) unterstützen.

Vormittag (09:00 und 11:00 Uhr):Patrick Addai

Am Vormittag (09:00 und 11:00 Uhr) liest der aus Ghana stammende Kinder- und Jugendbuchautor Patrick Addai für Schulklassen. In seinen Büchern erzählt er berührende Geschichten aus seiner afrikanischen Heimat, die den Kindern auf wunderbare Weise die afrikanische Kultur näher bringen sollen. Addai engagiert sich als Kulturbotschafter für die Welthungerhilfe. Er lebt in Leonding bei Linz.

webtipp: www.adinkra.at

Nachmittag (ab 15:00 Uhr):

Am Nachmittag (ab 15:00 Uhr) lesen Kinder, Jugendliche und Hobby-Literaten ihre Lieblingsgeschichte oder aus eigenen Texten für einen guten Zweck.

Abendveranstaltung (20:00 Uhr):Joana Adesuwa Reiterer

Die Abendveranstaltung (20:00 Uhr) bietet ein ganz besonderes Highlight: Neben Patrick Addai wird die bekannte, aus Nigeria stammende Autorin, mehrfach für ihr Engagement ausgezeichnete Menschenrechtsaktivistin und Gründerin des Vereins „Exit“ Joana Adesuwa Reiterer aus ihren beiden Büchern („Die Wassergöttin“ und „Hexenkind“) lesen.

Joana Adesuwa Reiterer arbeitete in der nigerianischen Film- und Entertainmentindustrie als Schauspielerin, Ausstatterin und Eventmanagerin. 2003 übersiedelte sie nach Österreich. Im August 2006 gründete sie den Verein EXIT mit dem Ziel Frauenhandel aus Afrika zu bekämpfen. Neben ihrer Tätigkeit als Vereinsobfrau und Betreuerin von Betroffenen des Menschenhandels ist sie als Filmproduzentin, Eventmanagerin, Designerin und Autorin tätig. Joana erhielt für ihr Engagement für Frauenrechte zahlreiche Auszeichnungen unter anderem wird sie zum "Ambassador of Peace" durch die „Womens Federation for World Peace“ geehrt, zu den "American Council of Young Political Leaders" vom US State Department nominiert, erhielt den MIA-Award für Migrantinen in Österreich und wurde als erste Person mit dem Menschenrechtspreis der österreichischen Liga für Menschenrechte ausgezeichnet. 2012 erhielt sie den Merit Award von der internationalen Frauenorganisation „Zonta“ für ihr Engagement für Frauen.

Interview mit Joana Adesuwa Reitererin der Wiener Zeitung ("Das Paradies liegt nicht auf der Straße") ...

Freie Spenden (keine Reservierung)
Der Reinerlös des Abends geht an die Hilfsprojekte des Vereins „Stimmen für Afrika“ in Westafrika, Republik Benin.

mit freundlicher Unterstützung von: