GÜNTHER RABL & GILBERT HANDLER
Relativitätstherapie

Zeitgemässe Coverversionen von Rocknummern und Wienerliedern, mit Texten
Freitag 25.05.2012 | 20:15 Uhr

FOTOS vom Konzert (M.Salzer):

..............................................................................................................................

Die Relativitätstherapie ist ein Langzeitprojekt von Günther Rabl und Gilbert Handler, in dem verschiedenste Arten von Musik, ohne Rücksicht auf Genre und Stil, wie sie sich im elektronischen Medium präsentieren, miteinander konfrontiert werden. Ergebnis dieser 'Relativierung' sind kurze Musikstücke, zumeist Coverversionen, in denen die enorme Stimmgewalt von Gilbert Handler (vom Bariton bis zum schrillen Diskant) auf die digitale Hexenküche von Günther Rabl trifft.

Alexandra Sommerfeld erweitert die Aufführung durch Moderation, Lesung und backing-vocals.

Günter Rabl in Linz geboren, studierte Elektroakustik an der Musikhochschule Wien und beschäftigt sich seit 1976 praktisch, theoretisch und kompositorisch mit elektroakustischer Musik. Seine Arbeiten setzen sich aus Tonbandmusik, Computermusik, akustischen Inszenierungen, Kompositions- und Klangverarbeitungssoftware sowie wissenschaftlichen Studien und Vorlesungen zusammen.

Gilbert Handler - vocals, electronics
Alexandra Sommerfeld - vocals, readings
Günther Rabl - sound-alchemy
featuring: Hugo, der singende Roboter

Eintritt € 15,- | ermäßigt * € 12,- | Schüler/Lehrlinge € 5,-
* für Mitglieder und Studenten bis 27 Jahre