RABOUGE

New Pop, Jazz, Dialekt
Samstag 25.02.2012 | 20:15 Uhr

Der Name „Rabouge“ (franz., spr. -buhsch, auch Rappuse) bezeichnet ursprünglich ein Kartenspiel zwischen beliebig vielen Personen und unter Benutzung einer beliebigen Anzahl französischer Spielkarten. Auch im Leben geht es oft darum den einen oder anderen Stich zu machen, oder, wie in diesem Spiel, möglichst bald seine Karten los zu werden.

Die Band „Rabouge“ möchte in ihren Liedern ihre Geschichten los werden. Meist in Wiener Ursprache (Dialekt) erzählt, handeln diese von einer beliebigen Anzahl von Personen, mit denen die MusikerInnen der Band zu tun hatten, unterlegt mit großteils selbstkomponierter Musik von New Pop bis Jazz.

Liselotte Lengl – Gesang
Georg Greif – Klavier
Wolfgang Wallisch – Bass
Alfred Bäck – Schlagzeug, Perkussion, Gesang

Website: www.rabouge.org
Webtipp: www.fredwork.at

Eintritt € 12,- | ermäßigt * € 9,- | Schüler/Lehrlinge € 5,-
* für Mitglieder und Studenten bis 27 Jahre